regenerative-energie-anlagen Inh. Berthold Kruspe
regenerative-energie-anlagen Inh. Berthold Kruspe

Sie haben Fragen?

 

regenerative-energie-anlagen

Inh. Berthold Kruspe
Asternweg 13
16321 Bernau bei Berlin

 

Telefon: +49 03338-750 78 60

Mobil   : +49  0178- 25 88 192

E-Mail:  reag-kruspe@gmx.de

 

 

Verwenden Sie auch gerne unser Kontaktformular.

 

Hier finden Sie alles um ihre Anlage zu planen. (Inklusive einiger hilfreicher Videos)

persönlicher Besuch nach Absprache

Um das Maximum an Leistung bei einem gleichzeitig interressanten Preis zu erhalten, bedarf es fachkundiger Beratung und Lösungen vom Fachmann bei mir erhalten Sie alles komplett

aus einer Hand.

 

Ich berate Sie zu Photovoltaikanlagen,Wärmepunpen,Solarthermie, Kleinwindanlagen,Biomasseheizung und LED-Beleuchtung.

Auf den folgenden Seiten finden Sie nähere Informationen zu unserem Leistungs- und Beratungsspektrum im Bereich der alternativen Energien.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Sie!

regenerative-energie-anlagen Berthold Kruspe ihr Spezialist für die alternativen Energien

Wir sind ein moderner und zuverlässiger Fachbetrieb der erneuerbaren Energien. Dabei legen wir nicht nur Wert auf neueste Technik und reibungslose Realisierung und Bezahlbarkeit Ihres Projekts , sondern beraten Sie zudem umfangreich und unkompliziert.

Die technische Ausstattung Ihres Gebäudes ist wertvoll. Durch den gezielten Einsatz unserer Leistungen und der richtigen Technik können Sie nicht nur Geld sparen, Sie erhöhen auch den Wert ihrer Immobilie.

 

Ab sofort :   Batteriespeicher werden gefördert !!

 

Erfragen Sie die Sonderpreise zur Markteinführung

 

 

Für das Speicherprogramm sollen in den nächsten drei Jahren jährlich rund 50 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Damit könnten nach Berechnungen des BSW-Solar bis zu 15.000 Speicher pro Jahr gefördert werden, bei einer Durchschnittsgröße von 5 kWp. Damit könnte das Programm Investitionen in einer Größenordnung von 150 bis 200 Millionen Euro pro Jahr auslösen.
Die Förderhöhe hängt von der Größe der Photovoltaik-Anlage und den Anschaffungskosten des Speichersystems ab. 30 Prozent der Kosten für das Speichersystem werden bezuschusst. Der maximale Fördersatz für Neuanlagen liegt bei max. 600 Euro pro Kilowatt Solaranlagen-Leistung und für Nachrüstungen von bestehenden PV-Anlagen bei max. 660 Euro. Darüber hinaus muss die Einspeiseleistung der PV-Anlage auf 60% der Anlagenleistung reduziert werden, dieses erfolgt automatisch nach der Versorgung aller aktueller Verbraucher und der Batterie-Hersteller muss eine 7-jährige Zeitwertgarantie mitliefern.

 

Photovoltaikanlage 26.65 kWp in Woltersdorf
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Berthold Kruspe